Die 7 wesentlichen Funktionen eines Windows VPN


screenshot_13 Die 7 wesentlichen Funktionen eines Windows VPN Die Wahl eines VPN unter Windows kann schnell zu einem Rätsel werden. Tatsächlich fällt es vielen Internetnutzern mit einem immer vielfältigeren Angebot schwer, das VPN zu wählen, das ihren Bedürfnissen entspricht. Was sind die 7 Funktionen, die benötigt werden, um ein virtuelles privates Netzwerk voll ausnutzen zu können? Dieser vollständige Artikel wird diese Frage, die im Web populär geworden ist, klar beantworten.  

1. Die Anzahl der Server, die für ein VPN unter Windows verfügbar sind

  Der erste entscheidende Faktor, um ein VPN unter Windows zu wählen, ist die Anzahl der verfügbaren Server und deren Standort. Mit einer großen Auswahl an Servern wird nämlich ein direkter Einfluss auf die Verbindungsgeschwindigkeit des Nutzers zu spüren sein. Warum ist das so? Denn die Geschwindigkeit des Anbieters wird nach dem Abstand zwischen der Antenne des Anbieters und dem Wohnraum, der die Leistungen erhält, definiert. In der gleichen Logik wird die Nutzung eines privaten virtuellen Netzwerks zu weit weg die Leistung im Web nur verlangsamen. Dieses erste Feature ist besonders wichtig für Menschen, die keinen zunächst zufriedenstellenden Durchsatz haben (obwohl alle Internetnutzer von diesem Schlüsselfaktor betroffen sind).  

2. Die Wahl des DNS für ein Windows-VPN

  Die zweite unverzichtbare und entscheidende Funktion dieses Artikels betrifft die Art der verwendeten DNS. Ganz kurz, dieses Domain Name System (DNS) wird wichtig, wenn eine Adresse in einem Web-Browser eingegeben wird. Um dies zu tun, "übersetzt" die URL in eine IP-Adresse, um die Verbindung zur gewünschten Seite zu lenken. Die überwiegende Mehrheit der Internet-Provider bietet Abonnenten ein grundlegendes Domain Name System an, aber oft ineffizient, um das Fehlen von Datenlecks zu gewährleisten. Je nach Angebot kann ein VPN unter Windows die Vorteile einer eigenen DNS nutzen und die Anonymität des Nutzers wahren.  

3. Die Kill Switch-Funktion

  Sehr beliebt in der Welt der virtuellen privaten Netzwerke, ist die Kill Switch-Funktion noch nicht in vielen virtuellen privaten Netzwerk-Abonnement-Angebote. Mit dieser Option können Sie einfach die Übertragung von Daten vom Nutzer blockieren, wenn die VPN-Verbindung fehlschlägt. So bleiben die unverschlüsselten Informationen ebenso erhalten wie die Anonymität des Nutzers. Obwohl die Stabilität der verfügbaren Dienste in der Regel mehr als zufriedenstellend ist, bleibt die Kill Switch-Funktion ein Gewichtsargument für die Auswahl eines Angebots.  

4. Mangel an Tätigkeit Register

  Obwohl sich viele Nutzer dessen nicht bewusst sind, können einige Windows-VPN-Anbieter Navigationsdaten aus einer Historie abrufen. Rechtlich ist diese Praxis von den Behörden, die diese Informationen im Bedarfsfall entsorgen können, vollkommen autorisiert und beraten. Bevor Sie sich für ein Angebot anmelden, ist es durchaus möglich, die Existenz dieser Art von Online-Aktivitätsregister zu überprüfen, um wirklich anonym zu bleiben. Dazu wird eine kurze Passage in der Rubrik "Datenschutz" Informationen bringen, die von Internetnutzern zu oft ignoriert werden.  

5. Das OPENVPN-Protokoll

  Die Datenkodierung ist offensichtlich ein weiteres wichtiges Feature, das virtuelle private Netzwerke bieten. Durch diesen Prozess können ausgehende Informationen im Falle von Piraterie nicht analysiert werden. Allerdings gibt es inzwischen mehrere Arten von Verschlüsselung, die mehr oder weniger in der Praxis funktionieren. Von diesen ist das OPENVPN in dieser Angelegenheit dank einer großen Datensicherheit seit einiger Zeit zu einem Bezugspunkt geworden. Dieses Protokoll enthält TCP und UDP, zwei Lösungen, die die Geschwindigkeit oder Komplexität der Verschlüsselung hervorheben (je nach Wahl des Benutzers).  

6. Mit einem VPN von einem Router

  Die Konfiguration mehrerer Computer, die mit einer gemeinsamen "Box" verbunden sind, kann mit einem einzigen VPN unter Windows lang und mühsam sein. Um dieses Problem zu lösen, gehen einige Internetnutzer so weit, mehrere verschiedene Abonnements zu abonnieren. Eine interessante Funktion ermöglicht es jedoch, direkt ein virtuelles privates Netzwerk auf einem Router zu nutzen und die Verbindung zu allen Geräten zu teilen. Um dies zu erreichen, ist es notwendig zu überprüfen:

  • Das Vorhandensein dieser Option auf der Website des Anbieters
  • Wenn der Router diese Art der Einstellung erlaubt

7. Smartphone-Kompatibilität

  Natürlich ist dieser Artikel auf die Verwendung eines VPN unter Windows ausgerichtet. Smartphone-Kompatibilität ist jedoch ein attraktives Feature, um immer mehr als eine sichere Verbindung zu genießen. Heutzutage und unabhängig vom verwendeten Modell (Android oder Apple) ist die Sicherung eines Telefons, das an ein öffentliches Netz angeschlossen ist, mehr als ratsam, um sich vor möglichen Cyber-Angriffen zu schützen. Die Möglichkeit, ein virtuelles privates Netzwerk auf dem Smartphone zu installieren, ist für viele Internetnutzer ein gewichtiges Argument.  

Was ist zu schließen?

  Die 7 Funktionen, die in diesem Artikel vorgestellt werden, ermöglichen es Ihnen, einen Benutzer schnell bei der Wahl eines VPN unter Windows zu führen. Egal, ob es sich um DNS oder den Kill Switch handelt, einige der oben genannten Funktionen können bei einigen Anbietern fehlen; Eine Passage auf der Website des letzteren vor dem Abonnement einer Mitgliedschaft ist notwendig. screenshot_14-500x256 Die 7 wesentlichen Funktionen eines Windows VPN

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *